Vereinsgeschichte

Bis zur Zwangsvereinigung der Radfahrvereine im Jahre 1933 gab es in Ravensburg die Vereine CONCORDIA, WANDERER, SOLIDARITÄT und den RADFAHRER-VEREIN (gegründet 1886). Bis zum Kriegsende 1945 wurde alle Radfahraktivitäten im RADFAHRER-VEREIN RAVENBURG weitergeführt. Der Zweite Weltkrieg brachte dann den Sportbetrieb weitgehend zum Erliegen. Nach den verheerenden Kriegsfolgen und Beschlagnahmung der Fahrräder durch die französische Besatzungsmacht dauert es bis 1949, ehe beim TSB 1847 Ravensburg e.V. der Radsport wieder aufgenommen wurde. 1952 wurde der RADFAHRER-VEREIN RAVENBURG e.V. dann neu gegründet.

Die Vorsitzenden seit 1952

Standarten

Pokale