Neues vom RVR

Die Hallenradsport-Weltmeisterschaft kommt wieder nach Stuttgart.

27. bis 29. November 2020 in der Porsche-Arena.

Wie 2016 möchten wir wieder Volunteers stellen.

Also Helfer für viele Aufgaben:

Hallendienste, Umbau Spielfeld, Reinigung Fläche, Bälle einsammeln, Schilderträger bei der Eröffnung  (bevorzugt Kadersportler*innen)

Betreuung Sportler, Funktionäre und Presse vor Ort, Fahrdienste.

Die Volunteers sollten mindestens 16 Jahre alt sein.

Auch der Einsatz an einzelnen Tagen ist möglich.

Es ist schon ein besonderes Erlebnis so hautnah am Geschehen zu sein.

Überlegt also, ob ihr als Helfer dabei sein wollt  bevor ihr eine Karte kauft.

Wer Interesse hat meldet sich bitte bei: klaus.hoeger@t-online.de

Bundespokal / Halbfinale der Deutschen Meisterschaften

Für die Elite-Frauen der 4er Einradmannschaft des Radfahrervereins Ravensburg e. V. (RVR) war der am Samstag, den 14. September 2019 in Köngen stattfindende Wettbewerb bis zum Ende sehr spannend.

Bei diesem Mannschaftswettkampf im Kunst- und Einrad waren nur die besten Mannschaften aus dem Bundesgebiet qualifiziert. Es ging für die Einrad-Elite um die Qualifikation zur Finalrunde der Deutschen Meisterschaft, für die Kunstrad-Elite um die Qualifikation zur Weltmeisterschaft.

Alisa Arndt, Leonie Wiggenhauser, Luca Koroll und Sarah Rudolf sicherten sich im 4er-Einrad einen Startplatz beim Bundespokal durch das zuvor erkämpfte Ergebnis an der Landesmeisterschaft in Gutach/Schwarzwald. Auf Startplatz 26, von insgesamt 28 qualifizierten Mannschaften, ging die 4er Einrad-Mannschaft Elite Frauen des RVR an den Start. Gestartet wird in umgekehrter Reihenfolge, so dass die Ravensburger als drittes Team ihr Programm vor der Jury präsentierten. Sie zeigten starke Nerven und erhielten vom Kampfgericht 112,06 Punkte, was zu diesem Zeitpunkt die Führung bedeutete.

Dann begann das Warten auf die weiteren Starter. Die Elite-Frauen verbesserten sich Platz um Platz und es blieb spannend bis zum Ende der Disziplin (selbst die an Startplatz 2 gesetzten Fahrerinnen aus Roth/Bayern fielen mit 110,87 Punkten noch knapp hinter den RVR zurück). Am Ende erreichten die Ravensburger unter hochkarätigen Sportlern/Innen in Bestform einen hervorragenden 17. Platz und verpassten damit nur um 6,86 Punkte die Qualifikation zum Finale der Deutschen Meisterschaft, welche am 25./26. Oktober 2019 in Moers (NRW) stattfindet. Mit dem in Köngen erzielten Ergebnis endet die erfolgreiche Saison 2019 für den RVR.

Am Sonntag den 21. Juli (Rutensonntag) fanden in Gutach (Schwarzwaldbahn) die Baden-Württembergischen Meisterschaften im Kunst- und Einradfahren statt. Die 4er Elite Einradmannschaft um Franz Ruderer, kämpfte dort in einem hochkarätigen Starterfeld um die Qualifikation zum Bundespokal. Alisa Arndt, Luca Koroll, Leonie Wiggenhauser und Sarah Rudolf überzeugten mit einem nahezu perfekten Programm und sicherten sich den dritten Platz. Mit diesem Podestplatz und den ausgefahrenen 132,44 Punkten löste sich die Mannschaft des Radfahrer Vereins Ravensburg e.V. das Ticket zur Teilnahme am Vorentscheid der Deutschen Meisterschaften im September in Köngen. Franz Ruderer ist besonders stolz auf „seine“ Mädchen, da ein solcher Einsatz am Rutenfest von den Sportlerinnen eine große Entbehrung bedeutet. Jetzt ist das nächste Ziel der Bundespokal mit DM Halbfinale in Köngen.

Radfahrer-Verein Ravensburg gleich Vier Mal auf dem Podest 

Am vergangenen Samstag fand die Internationale Bodenseemeisterschaft im Ein- und Kunstradfahren in Ravensburg statt. Ein hochkarätiges Starterfeld aus Deutschland, Österreich und der Schweiz sorgten für einen spannenden und hochklassigen Wettkampftag. 

Alle drei angetretenen Kunstradfahrer/Innen des Radfahrvereins Ravensburg e.V. (RVR) konnten neue persönliche Bestleistungen herausfahren und in ihrer jeweiligen Disziplin überzeugen. Jan Ritzkowski startete in der Disziplin 1er Kunstradsport Schüler mit seinem souverän gefahrenen Programm und konnte sich am Ende über einen hervorragenden dritten Platz freuen. Carina Jenne und Linda Kuchenbecker starteten in der Disziplin 1er Kunstradsport Schülerinnen, dem größten Starterfeld. Beide behielten die Nerven auf der Wettkampffläche. Linda belegte mit ausgefahrenen 47,65 Punkten den achten Platz vor ihrer Vereinskollegin Carina, die sich mit 33,59 Punkten einen guten 14. Platz sichern konnte. 

Ebenfalls neue persönliche Bestleistungen konnten die beiden Schülermannschaften des RVR an diesem Wettkampftag festmachen. Julia und Sarah Gasser, Jana Koroll und Lucy Schaefer starteten in der Disziplin 4er Einradsport Schüler (offen) und zeigten vor heimischem Publikum ein ruhiges und nahezu fehlerfreies Programm. Sie konnten sich am Tagesende über den Platz ganz oben auf dem Podest und damit dem Titel des Internationalen Bodenseemeisters freuen. Auch die 6er Einradmannschaft des RVR mit Saskia Braun, Julia und Sarah Gasser, Jana Koroll, Johanna Rotte und Lucy Schaefer konnte sich am Ende mit ausgefahrenen 70,85 Punkten über den Internationalen Bodenseemeistertitel in der Disziplin 6er Einradsport Schüler (offen) freuen. Alisa Arndt, Luca Koroll, Leonie Wiggenhauser und Sarah Rudolf konnten erneut ihr Können in der Disziplin 4er Einradsport Elite Frauen beweisen und erhielten am Ende mit 121,21 Punkten den Vizemeistertitel und die Silbermedaille überreicht.

Zum ersten Mal haben wir den Versuch gestartet und den Wettkampftag auf Samstag gelegt. Dies hatte zur Folge, dass wir zur Vorbereitung natürlich den Feiertag nutzen mussten. Erschwerend Kam dazu, dass in Baden Württemberg die Pfingstferien noch bis Sonntag dauerten. Aber, ein Riesen großes Lob an die Eltern und Freunde. Mit einer sehr starken Mannschaft hatten wir den Aufbau rasch und perfekt erledigt. Ein besonderer Dank gilt dem Kunstradwart der IBRMV, Hermann Brugger. Er war an beiden Aufbautagen zur Stelle und stand mit Rat und Tat zur Seite. Ich möchte mich auf diesem Weg bei allen bedanken, die durch Kuchenspende, Mitarbeit usw. zum Gelingen der Meisterschaft beigetragen haben. Auch die Radsportabteilung Straße hat uns sehr tatkräftig unterstützt.

Dankeschön!

Insgesamt neun Sportlerinnen kämpften am vergangenen Sonntag in Wendlingen für den Landkreis Ravensburg bei den Württembergischen Schülermeisterschaften im Ein- und Kunstradfahren. Sowohl der RV Mochenwangen (RVM) als auch der RV Ravensburg (RVR) konnten je einen Vizemeistertitel mit nach Hause nehmen. Alle drei Kunstradfahrerinnen des RVM zeigten starke Nerven und überzeugten in ihrer Altersklasse. Ailin Kaluzny startete in der Disziplin 1er Kunstradsport Schülerinnen U11 und verpasste mit nur 0,31 fehlenden Punkten den Württembergischen Meistertitel. Marie Leins startete im stärksten Starterfeld bei den Schülerinnen U13. Sie konnte ihr Können erneut beweisen und sicherte sich einen hervorragenden vierten Platz. Leni Hack überzeugte mit einem souveränen Programm und damit einer neuen persönlichen Bestleistung. Sie belegte in der Disziplin 1er Kunstradsport Schülerinnen U15 den 10. Platz.

Beide Einradmannschaften des RVR blieben etwas hinter ihren persönlichen Bestleistungen. In der Disziplin 4er Einradfahren Schülerinnen U15 erhielten Saskia Braun, Sarah Gasser, Jana Koroll und Lucy Schaefer nach einigen Unsicherheiten Punktabzüge und mussten sich am Ende mit dem fünften Platz zufriedengeben. Freuen durften sich dagegen Saskia Braun, Sarah Gasser, Jana Koroll, Johanna Rotte, Lucy Schaefer und Smilla Stuhler über den Württembergischen Vizemeistertitel. Sie kämpften in der Disziplin 6er Einradsport Schülerinnen U15 und sicherten sich dort einen hervorragenden zweiten Platz.

Am 22.06. empfängt der RVR ein hochkarätiges Starterfeld zur Internationalen Bodenseemeisterschaft in der Kuppelnauhalle in Ravensburg. Herzliche Einladung an alle Interessierten, ein abwechslungsreiches Sportprogramm im Kampf um den Titel mitzuerleben.

Zum Start der diesjährigen Strassensport Saison hatte sich Stefan Arndt eine Herausforderung einfallen lassen. Nach kurzer Vorbereitung wurde der Uphill zum Höchsten anvisiert. Bei frischen 9 Grad Celsius starteten 5 Fahrer und nahmen die Herausforderung an. Als kleine Belohnung wurden sie vom Vorstand am Ziel empfangen und erhielten einen kleinen „Bergsprintpokal“. Nach kurzer Pause und Stärkung starteten die Sportler zur deutlich leichteren Heimfahrt.

Wir gratulieren und freuen uns auf weitere Mitfahrer. Treffpunkt ist immer Montag und Donnerstag bei Schindele im Schlegelwinkel.

Der RV Ravensburg (RVR) hat am 05.05.2019 bei den Bezirksmeisterschaften im Kunst- und Einrad fahren in Kirchdorf die Qualifikation zu den Landesmeisterschaften eingefahren.  Die Sportler und Sportlerinnen zeigten sich in Bestform.

Bei den Jüngsten startete Jan Ritzkowski in der Disziplin 1er Kunstradsport Schüler U11 für den RVR. Er belegte mit einer neuen persönlichen Bestleistung den zweiten Platz und verpasste um nur 0,37 Punkte den Bezirksmeistertitel.

In der Disziplin 1er Kunstradsport Schülerinnen U11 überzeugte Carina Jenne vom RVR, ebenfalls mit einer neuen persönlichen Bestleistung, sie sicherte sich den 3. Platz.

Linda Kuchenbecker vom RVR startete in der Disziplin 1er Kunstradsport Schülerinnen U15 gegen die amtierenden Deutschen Meister und Vizemeister. Linda fuhr ihr Programm souverän, erhielt nur wenig Punktabzug und belegte mit einer neuen persönlichen Bestleistung einen hervorragenden vierten Platz.

Drei von vier angetretenen Einradmannschaften des RVR konnten sich das Ticket zur Teilnahme an den Landesmeisterschaften sichern. Die 4er Einradmannschaft der Schülerinnen mit Julia und Sarah Gasser, Jana Koroll und Lucy Schaefer sicherten sich mit einer neuen persönlichen Bestleistung die Qualifikation und den dritten Platz direkt vor ihren Vereinskolleginnen Saskia Braun, Manasa Knitz, Johanna Rotte und Smilla Stuhler.

Die 6er Einradmannschaft der Schülerinnen mit Saskia Braun, Julia und Sarah Gasser, Jana Koroll, Johanna Rotte und Lucy Schaefer sicherte sich trotz einigen Punktabzügen den zweiten Platz und ebenfalls die Qualifikation zu den Württembergischen Meisterschaften der Schüler Ende Mai in Wendlingen.

Überzeugen konnte die 4er Einradmannschaft der Frauen mit Alisa Arndt, Luca Koroll, Leonie Wiggenhauser und Sarah Rudolf. Sie fuhren eine nahezu perfekte Kür und konnten am Ende mit 133,72 Punkten den Bezirksmeistertitel einfahren. Dieses Ergebnis berechtigt die Mannschaft zur Teilnahme an den Baden-Württembergischen Meisterschaften der Elite im Juli in Gutach.

Am Sonntag 31. März wurde durch die Stadt Ravensburg der Mobilitätstag veranstaltet. Aus diesem Anlass waren die Geschäfte in Ravensburg geöffnet. Wir vom RVR haben an diesem Tag aktiv mitgewirkt. Eine Gruppe von Kunst- und Einradfahrer zeigten auf der Aktionsbühne ihr Können und wurden mit viel Applaus belohnt.

Am Stand des RVR war der freie Rollenstand die Attraktion. Unter Anleitung und Unterstützung von Thomas Klingler, konnten Interessenten eine „Probefahrt“ machen. Aus Bildrechtlichen Gründen sind auf unseren Aufnahmen allerdings nur RVR-Angehörige im Sattel.

Der Tag ging ohne Verletzungen und Blessuren um 18:00 Uhr zu Ende. Beim anschließenden gemeinsamen Abendessen wurden die Erkenntnisse und Erfahrungen ausgetauscht.

Bei der diesjährigen Jahreshauptversammlung blickte der Vorsitzende Franz Ruderer auf ein erfolgreiches Sportjahr 2018 zurück. Die bisherige Jugendleiterin, Sarah Rudolf, berichtete über die sportlichen Aktivitäten und Erfolge der Kunst- und Einradfahrer. Der Leiter der Hobby-Rennradsportabteilung, Stefan Arndt, berichtet über wachsendes Interesse an den Ausfahrten. Der scheidende Kassier, Hermann Schumacher, berichtet über den Kassenverlauf und den ausgeglichenen Jahresabschluss. Der Kassenprüfbericht wird durch Ulrike Kuchenbecker vorgetragen und bestätigt dem Kassier eine nicht zu beanstandende Arbeit. Im Anschluss beantragt Thomas Klingler, den gesamten Vorstand zu entlasten, dies erfolgt einstimmig.

Die vorgelegte erneuerte Finanzordnung wurde einstimmig beschlossen.

Die anschließenden Wahlen ergaben folgende wieder und neugewählte Personalien:

  • 2. Vorsitzender bleibt Wolfgang Brotz „einstimmig“
  • Kassier wird Gerhard Gasser „einstimmig“
  • Abteilungsleiter Kunstrad wird Sarah Rudolf „einstimmig“
  • Jugendleiterin wird Alisa Arndt, wird einstimmig bestätigt aus Jugendversammmlung
  • Pressesprecher Michael Wielath „einstimmig“
  • Kassenprüfer Markus Kösler „einstimmig“

Im Anschluss wurden verdiente Mitglieder für Ihren Einsatz mit kleinen Präsenten belohnt.

Zum Abschluss gab der Vorsitzende noch bekannt, dass am Samstag den 22.06.2019 die internationale Bodenseemeisterschaft in RV stattfindet und warb um zahlreiche Mithilfe.

Kunst- und Einradfahrer meisterlich

Mochenwangener und Ravensburger Sportler/Innen in der Erfolgsspur

Das Wetter zeigte sich in Hochform, und ebenso präsentierten sich auch die Sportler und Sportlerinnen des RV Mochenwangen und des RV Ravensburg, die am 17.2.19 an der Bezirksmeisterschaft Junioren und Kreismeisterschaft Schüler/Elite im Kunst- und Einradfahren teilnahmen. Der Wettbewerb wurde erstmals seit 12 Jahren wieder vom RV Mochenwangen ausgerichtet, der dafür die Sporthalle in Fronhofen nutzen konnte.

Vom RV Mochenwangen traten sämtliche aktiven Kunstradfahrer und –fahrerinnen in den verschiedenen Altersgruppen des 1er-Kunstradfahrens an, darunter auch viele junge Sportler, die ihre allererste Meisterschaft fuhren. Zu ihnen gehörte auch Benjamin Speidel (U11), der seine Kür sturzfrei zu Ende fuhr und dafür die Silbermedaille entgegennehmen durfte. Den Titel und damit den Platz ganz oben auf dem Podest, sicherte sich Jan Ritzkowski vom RV Ravensburg mit einem nahezu perfekt gefahrenen Programm.

In der Klasse Schülerinnen U13 gingen vier Mochenwangenerinnen an den Start. Den Anfang machte Mila Sperfeld, die ihre Kür konzentriert und ohne Sturz fuhr und sich über den insgesamt vierten Platz freuen konnte. Anna Becker wurde mit ihren sehr sauber gefahrenen Übungen und entsprechend wenig Punktabzug gute Dritte hinter Isabell Köpf, die leider aufgrund eines Sturzes Zeit verlor und ihre Übungen nicht innerhalb der Zeit zu Ende bringen konnte. Mit ausgefahrenen 29,20 Punkten reichte es aber dennoch für die Silbermedaille. Marie Leins konnte ihrer Favoritenrolle in dieser Altersklasse gerecht werden und verteidigte mit ausgefahrenen 59,24 Punkten ihren Kreismeistertitel. Außerdem qualifizierte sie sich für die Württembergische Meisterschaft.

Gleich neun Mochenwangenerinnen und zwei Ravensburgerinnen gingen in der Altersklasse U11 ins Rennen. Ailin Kaluzny (RV Mochenwangen) wurde hier trotz eines kleinen Leichtsinnsfehlers souverän Erste und qualifizierte sich mit ausgefahrenen 42,55 Punkten für die Württembergische Schülermeisterschaft. Frieda Hein (RV Mochenwangen) fuhr ihre Übungen sauber und konzentriert und errang einen hervorragenden zweiten Platz. Das Podest wurde durch Carina Jenne (RV Ravensburg) auf Platz drei vervollständigt. Marlene Manhald, Frieda Wiebel, Sarah Müller, Luise Bickel, Amelie Metzler, Nora Vakalis und Feline Stärk (alle RV Mochenwangen) nahmen allesamt zum ersten Mal an einem Wettkampf teil und freuten sich bei der Siegerehrung über ihre Medaillen für die Plätze 4 und 5 sowie 7 bis 11. Platz 6 erreichte Leandra Kösler (RV Ravensburg) mit einer neuen persönlichen Bestleistung.

Magdalena Müller vom RV Mochenwangen ging in der Kategorie 1er Juniorinnen an den Start. Sie konnte nicht ganz an ihre hervorragende Leistung bei der Kreismeisterschaft zu Beginn dieser Saison anknüpfen, errang aber dennoch einen sehr guten dritten Platz.

Auch bei den Schülerinnen U15 ging mit Leni Hack der Kreismeistertitel nach Mochenwangen. Mit ihrer fast fehlerfreien Kür erkämpfte sich Leni mit persönlicher Bestleistung erstmalig (endlich!) die Qualifikation für die Württembergische Meisterschaft. Ihre Vereinskameradin Leonie Herb gewann die Silbermedaille und rundete damit den aus Sicht des RVM sehr erfolgreichen Wettkampftag ab.

Für den RV Ravensburg gingen insgesamt fünf Einradmannschaften an den Start. Alle fünf Mannschaften konnten sich in ihrer Disziplin Podestplätze sichern. In der Kategorie 4er Einradsport Schülerinnen U15 konnte die Mannschaft mit Jana Koroll, Lucy Schaefer und Julia und Sarah Gasser überzeugen und sich neben der Qualifikation zur Württembergischen Meisterschaft den Kreismeistertitel einfahren. Direkt gefolgt von der Mannschaft mit Johanna Rotte, Saskia Braun, Manasa Knitz und Smilla Stuhler auf Platz zwei, die bei ihrem ersten Wettkampf ihr Programm souverän präsentierten.

In der Disziplin 6er Einradsport Schülerinnen U15 gewann ebenfalls die Mannschaft des RV Ravensburg mit Jana Koroll, Johanna Rotte, Lucy Schaefer, Julia und Sarah Gasser und Saskia Braun. Auch diese Mannschaft sicherte sich mit der ausgefahrenen Endpunktzahl die Berechtigung zur Teilnahme an den Württembergischen Meisterschaften.

Alisa Arndt, Luca Koroll, Leonie Wiggenhauser und Sarah Rudolf überzeugten gleich zweimal. Sie starteten in der Disziplin 4er und 6er Einradsport Elite/Frauen und sicherten sich im 4er mit ausgefahrenen 123,16 und 6er mit Julia Linder und Tinka Klingemann sowohl den ersten Platz als auch die Qualifikation für die Baden-Württembergischen Meisterschaften der Elite.

Auch der RV Ravensburg blickt zufrieden auf einen erfolgreichen Wettkampftag zurück und freut sich, mit insgesamt zwölf Sportlerinnen, an den Württembergischen Meisterschaften teilnehmen zu dürfen.

Zu erwähnen ist zudem die hervorragende Leistung von Ceyda Altug vom RRMV Friedrichshafen, die mit ausgefahrenen 133,06 den bisherigen Weltrekord in der Altersklasse U15 um 6 Punkte überbot.

Guter Saisonauftakt für den RV Ravensburg beim Internationalen Jakob-Heimpel-Pokal-UEC Teamcup 2019 in Biberach. Trotz wetterbedingter beschwerlicher Anreise gingen vom RV Ravensburg 13 Sportler-/innen an den Start. Jan Ritzkowski konnte direkt zum Saisonauftakt seine bisherige Bestleistung übertreffen und fuhr in der Disziplin 1er Kunstradsport Schüler U11 ganz oben auf das Podest und sicherte sich den Jakob-Heimpel-Pokal. In der Altersklasse der Schülerinnen U11 trat Carina Jenne an und fuhr auf Platz 4. Gegen starke Konkurrenz mussten die Sportlerinnen U15 antreten.  Linda Kuchenbecker verpasste mit einer neuen persönlichen Bestleistung nur knapp das Podest und sicherte sich Platz 4. Unsere drei Mannschaften konnten im Einradsport ihr Können beweisen. So fuhren Lucy Schaefer, Jana Koroll, Julia und Sarah Gasser in der Disziplin 4er Schülerinnen U15 mit einer neuen persönlichen Bestleistung auf den 2. Platz. Ebenfalls den zweiten Platz sicherten sich die 6er Schülerinnen U15 mit Saskia Braun, Johanna Rotte, Lucy Schaefer, Jana Koroll, Julia und Sarah Gasser. Im Bereich der Elite ging die Mannschaft mit Alisa Arndt, Luca Koroll, Leonie Wiggenhauser und Sarah Rudolf an den Start. Mit nur geringen Abzügen zeigte die Gruppe ein souveränes Programm und konnte am Ende mit 136,32 Punkten den Jakob-Heimpel-Pokal empfangen.

Wir gratulieren allen Sportlerinnen und Sportlern zu den super Ergebnissen im internationalen Vergleich an diesem ersten Wettkampftag 2019.