Neues vom RVR

Mit dem traditionellen Abschlusstraining der Kunst-und Einradfahrer geht der Trainingsbetrieb des RV Ravensburg in eine kurze Winterpause. Die Kinder und Jugendlichen zeigten nochmals vor einem begeisterten Publikum ihr Können. Einige der jungen Radakrobaten sind erst seit den Sommerferien mit dabei und konnten zum ersten Mal zeigen, was sie gelernt haben. In diesem Jahr konnten wir zwei Sportlerinnen in den Baden Württemberg Kader anmelden und trainieren seit September dort mit. Auch die Einrad Mannschaften zeigten ihren aktuellen Ausbildungsstand. Im Anschluss gab es einen schmackhaften alkoholfreien Punsch für die Kinder und Glühwein für die „Großen“ dazu eine schwäbische Dinnete, und viele interessante Gespräche.

Die bisherige Homepage, die vom 13. Januar 2014 bis heute fast 85.000 Besucher verzeichnen konnte wird nun durch eine modernisierte Version ersetzt. Diese Version unterstützt jetzt auch Geräte wie Smartphone und Tablet.

Viel Spass beim Erkunden des neuen Internetauftritts des Radfahrer-Verein Ravensburg e.V..

In der Zeit vom 13. bis 21.10. fand die jährliche Oberschwabenschau statt. Auch in diesem Jahr waren wir wieder am Stand des Sportverbandes Ravensburg aktiv. Zusammen mit Tanja Ade und Rolf Engler vom Stadtverband, war unser Vorstand am Eröffnungstag präsent und stand Rede und Antwort zum Kunst- und Einradsport. Am Sonntag 14.10. haben wir einen Ausschnitt aus unserer Arbeit mit den Kindern und Jugendlichen auf der Showbühne demonstriert. Die Kleinen waren mit großem Eifer bei der Sache. Neben einigen Eltern war eine sehr große Anzahl Gäste im Forum. Der Radiomoderator Nick vom Radio Seefunk führte zusammen mit Franz Ruderer vom RVR durchs Programm. Für uns war es ein gelungener Auftritt und eine tolle Werbung für unseren Sport und den Verein. Wir danken allen Sportlerinnen und Eltern die zum Gelingen des Auftrittes beigetragen haben.

Am vergangenen Wochenende traf sich Deutschlands Hallenrad Elite in Mörfelden zum Bundespokal. Insgesamt kämpften 37 Mannschaften um die Qualifikation zur Teilnahme an dem Finale der Deutschen Meisterschaft 2018.

Vom Radfahrer Verein Ravensburg e.V. (RVR) gingen zwei Mannschaften an den Start. Die 6er Einradmannschaft mit Alisa Arndt, Luca Koroll, Anja und Julia Linder, Leonie Wiggenhauser und Sarah Rudolf fuhr mit einer Punktzahl von 104,64 Punkten auf den 13. Platz. Die 4er Einradmannschaft mit Anja und Julia Linder, Leonie Wiggenhauser und Sarah Rudolf erkämpfte sich im größten Starterfeld mit 114,91 Punkten einen guten 19. Platz. Beide Platzierungen blieben so hinter den Erwartungen zurück. Um am Finale teilnehmen zu können, wäre eine Platzierung unter den ersten 8 bzw. 12 erforderlich gewesen. Für den RVR ist das Ende der Wettkampf – Saison 2018 erreicht. Für 2019 gilt es jetzt neue Ziele zu setzen. Wir bedanken uns hier bereits bei allen Beteiligten für ihren Einsatz.

Bei Kaiserwetter fand am Wochenende zum 30. Mal “Ravensburg spielt” statt. Laut Medienberichten zufolge waren 30000 Menschen in der Stadt. Unser Bühnenprogramm in Zusammenwirken mit ATC Blau-Rot und Gästen hat große Zuschauermengen angelockt. Am Samstag hatten wir einen Gastaftritt von Jennys Tanzgarde. Am Sonntag besuchte uns das Ballettstudio Martina Romano und bot einen Querschnitt aus ihrem Programm. Der Sonntag wurde durch die Spitzensportler des RRMV Friedrichshafen, Ceyda Altug und Nadine Kunz ergänzt.

Ich möchte mich bei allen Helferinnen und Helfern und bei meinen Mädchen und Jungen für ihren Einsatz bedanken. Der Aufbau unserer Vorführfläche und der Abbau liefen hervorragend, dank Ihrer Unterstützung. Die sportlichen Darbietungen haben wieder gezeigt wie gut wir alle zusammenarbeiten. Ebenso danken wir den beiden Spitzensportlern des RRMV Friedrichshafen, Ceyda Altug und Nadine Kunz, für ihre Darbietungen. Natürlich gilt mein Dank auch Hermann Brugger, der die Beiden den ganzen Sonntag begleitet hat.

Sie haben mir wieder einmal bewiesen, dass wir eine große Familie sind und zusammenhelfen, wenn´s drauf ankommt. Vielen Dank !!

All diejenigen die nicht dabei waren, haben definitiv etwas versäumt.

Ihr Vorstand Franz Ruderer

Am Rutensonntag, 22.07. traf sich die Elite im Kunst- und Einradfahren in Ilsfeld zur Landesmeisterschaft. Die Mannschaft mit Alisa Arndt, Tinka Klingemann, Luca Koroll, Anja und Julia Linder und Sarah Rudolf starteten in der Disziplin 6 er Einrad Elite (offen) und sicherten sich mit 128,11 Punkten den dritten Platz hinter dem amtierenden Deutschen Meister in dieser Disziplin. Mit einer neuen persönlichen Bestleistung von 132,40 Punkten fuhren Sarah Rudolf, Leonie Wiggenhauser, Anja Linder und Tinka Klingemann in der Disziplin 4er Einrad Elite ebenso auf den dritten Platz. Die Erfolge dieses Wettkampfes berechtigen beide Mannschaften zur Teilnahme am Bundespokal in Mörfelden/Frankfurt zur weiteren Qualifikation für die Teilnahme-Berechtigung zur Deutschen Meisterschaft.

Am Donnerstag hatte die warm-up der Tour de Barock in Ravensburg Station gemacht. Wir vom RVR waren mit dabei und haben die Sportler mit Getränken versorgt.
Auch mit dabei waren die Firma Gölz aus Bad Waldsee und der Illustrator Boris Krauß, mit einer besonderen Aktion: Gölz verkauft eine sehr aufwändige Trinkflasche mit besonderem Design. Auf der Flasche ist eine Medaille abgebildet in die der Illustrator das Gesicht des Käufers karikiert. Siehe Foto, der Künstler, das Gesicht, die Karikatur! Das Besondere daran ist, dass die Firma Gölz 5 Euro je Flasche an die Drachenkinder spendet. Das hat uns bewogen, dies an dieser Stelle zu bewerben. Unter www.wingbin.de finden Sie die Einzelheiten. Bitte helfen Sie mit, den Kindern ein bisschen etwas Gutes zu tun.

Vier Podestplätze für den RVR
Am vergangenen Sonntag fand die Internationale Bodenseemeisterschaft 2018 in Wattwil in der Schweiz statt. Teilnehmer aus Österreich, der Schweiz und aus Deutschland trafen sich, um ihre Leistungen zu messen.
Der Radfahrerverein Ravensburg e.V. (RVR) war mit insgesamt vier Einradmannschaften vertreten.
Bei den Schülerinnen erreichten Saskia Braun, Julia und Sarah Gasser, Jana Koroll, Johanna Rotte und Lucy Schaefer in der Disziplin 6er Einrad mit 48,79 Punkten den ersten Platz. Julia Gasser, Jana Koroll, Johanna Rotte und Lucy Schaefer überzeugten erneut in der Disziplin 4er Einradsport und sicherten sich mit 57,37 Punkten den Titel „Internationaler Bodenseemeister 2018“.
In der Disziplin 4er Einradsport Elite fuhr die Mannschaft mit Tinka Klingemann, Anja Linder, Leonie Wiggenhauser und Sarah Rudolf trotz kurzer Unsicherheit durch einen Sturz mit am Ende guten 116,24 Punkten ganz oben aufs Podest. Die 6er Einradmannschaft mit Alisa Arndt, Tinka Klingemann, Luca Koroll, Anja und Julia Linder sowie Sarah Rudolf, zeigte ein souveränes Programm und sicherte sich mit 124,77 Punkten ebenfalls den ersten Platz.
Vereinsvorstand Franz Ruderer ist stolz auf diese Tagesleistung und freut sich, als Gastgeber viele hochkarätige Sportler und Sportlerinnen bei der Internationalen Bodenseemeisterschaft 2019 in Ravensburg empfangen zu dürfen.

Am vergangenen Sonntag fand die Württembergische Meisterschaft der Schülerinnen im Kunst- und Einrad-fahren in Nebringen statt. Für den RV Ravensburg gingen insgesamt sieben Sportlerinnen an den Start.
Die erst achtjährige Ailin Kaluzny vom Radfahrverein Mochenwangen, die sich in der Disziplin 1er Kunstradsport Schülerinnen U11 zum ersten Mal und als eine der jüngsten Starterinnen qualifiziert hatte, sammelte wertvolle Wettkampferfahrung und belegte in einem sehr starken Starterfeld mit 36,28 Punkten den 17. Platz. Ihre Vereinskollegin Marie Leins, die in derselben Kategorie startete, konnte bei ihrer zweiten Teilnahme bei den Württembergischen Meisterschaften überzeugen und verpasste mit einer neuen persönlichen Bestleistung von 52,77 Punkten nur knapp das Podest und landete am Ende auf Platz 4.
Ebenso persönliche Bestleistungen konnten die beiden Einradmannschaften vom Radfahrerverein Ravensburg e.V. erzielen. Elena Kleck, Saskia Braun, Julia und Sarah Gasser, Johanna Rotte und Lucy Schaefer fuhren in der Disziplin 6er Einradfahren Schülerinnen U15 souverän aufs Podest und sicherten sich mit 62,12 Punkten den zweiten Platz hinter dem RC Oberesslingen und damit die Qualifikation zur Teilnahme an den Deutschen Meisterschaften (DM). Auch die 4er Einradmannschaft mit Julia Gasser, Jana Koroll, Johanna Rotte und Lucy Schaefer konnten bei ihrer ersten Teilnahme an der Württembergischen Meisterschaft überzeugen. Mit 67,93 Punkten fuhren sie vor dem Nachbarverein RRMV Friedrichshafen auf einen hervorragenden zweiten Platz und sicherten sich ebenfalls die Teilnahme an der DM der Schülerinnen Ende Mai in Worms.
Die Trainer/Innen der beiden Vereine sind stolz auf die Ergebnisse ihrer erfolgreichen Sportlerinnen und bereiten diese auf die nun bevorstehenden Herausforderungen vor.
Auf unserem Bild sind die zwei Mochenwanger Sportlerinnen im grünen Trikot mit dabei.

Am vergangenen Sonntag fand die Bezirksmeisterschaft im Ein- und Kunstradfahren der Schüler und Elite statt. Im Starterfeld war der Radfahrerverein Ravensburg e.V. (RVR) mit insgesamt 19 Sportler und Sportlerinnen sehr stark vertreten.

In der Disziplin 1er Kunstradsport Schülerinnen U11 konnte Leandra Kösler bei ihrem ersten Wettkampf mit einer ausgefahrenen Punktzahl von 15,78 Punkten einen hervorragenden siebten Platz erkämpfen, direkt hinter ihrer Vereinskollegin Carina Jenne, die sich mit 20,95 Punkten den sechsten Platz sicherte. Jan Ritzkowski belegte in der Disziplin 1er Kunstradsport Schüler U11 mit 19,60 Punkten den fünften Platz. Ebenfalls beim 1er Kunstradsport konnte Lina Dzialoszynski in der Altersklasse U13 mit 32,91 Punkten einen guten siebten Platz einfahren. Linda Kuchenbecker verpasste in der Altersklasse U15 das Podest nur knapp und fuhr mit 43,40 Punkten auf den vierten Platz.

Insgesamt starteten vier Einradmannschaften für den RVR. Alle vier Mannschaften sicherten sich Plätze auf dem Podest und erreichten die Qualifikation für die Württembergische Meisterschaften der Schüler und die Baden-Württembergischen Meisterschaften der Elite. Saskia Braun, Julia und Sarah Gasser, Elena Kleck, Johanna Rotte und Lucy Schaefer starteten zum ersten Mal in der Disziplin 6er Einradsport Schülerinnen und überzeugten mit einer ausgefahrenen Punktzahl von 49,41 Punkten. Damit belegten sie den zweiten Platz, genauso wie die Mannschaft in der Disziplin 4er Einradsport Schülerinnen mit Julia Gasser, Jana Koroll, Johanna Rotte und Lucy Schäfer. Beide Teams sind mit diesem Ergebnis zur Teilnahme an den Württembergischen Meisterschaften im Mai in Nebringen qualifiziert. Tinka Klingemann, Anja Linder, Leonie Wiggenhauser und Sarah Rudolf starteten in der Disziplin 4er Einradsport Elite. Alisa Arndt, Tinka Klingemann, Luca Koroll, Anja und Julia Linder und Sarah Rudolf starteten in der Disziplin 6er Einradsport Elite. Beide Mannschaften sicherten sich mit ausgefahrenen 112,78 Punkten, bzw. 117,05 Punkten jeweils den ersten Platz und die Qualifikation zur Teilnahme an den Baden-Württembergischen Meisterschaften der Elite im Juli.

Insgesamt schaut der Radfahrerverein Ravensburg e. V. auf ein sehr erfolgreiches Wochenende zurück und versucht, in den kommenden Aufgaben an diese Erfolge anzuknüpfen.

Am vergangenen Freitag fand die jährliche Sportlerehrung für die Sportlerinnen und Sportler des Jahres 2017 statt. Dieses Jahr wurde für den Anlass die Oberschwabenhalle ausgewählt um der Größe der Veranstaltung gerecht zu werden. Neben einer Ehrung von verdienten Sportfunktionären und einer großen Anzahl Sportlerinnen und Sportlern wurden auch unsere Einradfahrerinnen für die hervorragenden Leistungen im vergangenen Jahr geehrt. Im einzelnen waren dies: Sarah Rudolf, Anja Linder, Leonie Wiggenhauser, Tinka Klingemann, Alisa Arndt, Julia Linder, Luca und Jana Koroll. Zum ersten Mal dabei war der Einrad Vierer der Schülerinnen mit Lucy Schäfer, Sarah und Julia Gasser und Johanne Rotte.

Das Bild zeigt alle Sportlerinnen am Ehrungsabend. Es fehlt Johanna Rotte.

Sehr gute Leistungen bekamen die Zuschauer bei der Baden-Württembergischen Meisterschaft der Junioren im Kunst- und Einradsport in der Sporthalle Weststadt von Ravensburg geboten. Für beste Verhältnisse hatte der RV Ravensburg um Franz Ruderer gesorgt. Trotz seines Beinhandicaps und der kurzen Vorbereitungszeit, da sich kein Verein ursprünglich für die Durchführung zur Verfügung gestellt hatte, sprang Ravensburg kurzfristig ein, souverän dieses Landesmeisterschaft mit seinem kleinen Team durchführte. „Ich denke wir haben es gut gemacht und alle haben sich in Ravensburg wohlgefühlt“, so Ruderer. „Aus unserer Sicht lief alles bestens und ich kann mich bei allen Helfern für Ihren Einsatz bedanken. Dies ist heutzutage nicht mehr selbstverständlich.“ 60 Starter hatten sich dafür qualifiziert, doch 3 mussten wegen Krankheit absagen. Eine Sportlerin stürzte bereits bei der ersten Übung so unglücklich, sodass sie den Wettkampf nicht mehr fortsetzten konnte. Von den insgesamt 9 vergebenen BW-Titeln holte der RMSV Aach und der KRS Varnhalt jeweils 2 Stück, die restlichen Titel gingen an die Vereine Ebnat, Öschelbronn, Denkendorf, Köngen und Kieselbronn. Im 1er der Juniorinnen holte sich Theresa Klopfer (Ebnat) vor Anastasia Bechtold (Hemsbach) und Carina Steinhilber (Tailfingen) den BaWü-Titel. Bei den Junioren war es der Deutsche Meister Simon Köcher (Öschelbronn), der sich knapp vor David Mayer (Tailfingen) und Emilio Arellano (Oberjesingen) durchsetzen konnte.

Einzigste Starterin aus dem Kreis Ravensburg war Magdalena Müller (Mochenwangen) Sie belegte Platz 16 und konnte sich damit auch fürs DM-Halbfinale am 07.04.2018 in Elsenfeld/Bayern qualifizieren.

Am Sonntag den 11.02.2018 war der Radfahrer-Verein Ravensburg e.V. (RVR) mit 15 Sportler und Sportlerinnen bei der Kreismeisterschaft der Schüler und Elite in Kirchdorf an der Iller.

Erneut konnten alle angetretenen Sportler eine hervorragende Leistung abrufen. Als jüngste Starterin ging Carina Jenne in der Disziplin 1er Kunstradsport Schülerinnen U11 an den Start. Bei ihrem ersten Wettkampf bewies sie Nervenstärke und belegte mit nur 1,65 Punkten Abzug den fünften Platz. Jan Ritzkowski wurde bei seinem zweiten Wettkampf trotz einem Sturz mit dem ersten Platz ausgezeichnet und sicherte sich den Titel Kreismeister des Landkreises Ravensburg. In der Disziplin 1er Kunstradsport Schülerinnen U13 erkämpfte sich Lina Dzialoszynski mit neuer persönlicher Bestleistung den zweiten Platz. Linda Kuchenbecker startete in der Disziplin 1er Kunstradsport Schülerinnen U15 und belegte ebenfalls mit einer neuen persönlichen Bestleistung den ersten Platz und gewann somit den Kreismeistertitel. Alle Einradmannschaften, die an diesem Sonntag für den RVR an den Start gingen, erfuhren sich den Titel Kreismeister in der jeweiligen Disziplin. Julia und Sarah Gasser, Johanna Rotte und Lucy Schaefer starteten in der Disziplin 4er Einradsport Schülerinnen U15 und erkämpften sich wie die 4er Mannschaft in der Disziplin Einradsport Elite mit Tinka Klingemann, Anja Linder, Leonie Wiggenhauser und Sarah Rudolf den 1. Platz. Das Ergebnis berechtigt die 4er Mannschaft der Elite zur Teilnahme an den Baden-Württembergischen Meisterschaften im Juli in Ilsfeld. Besonders beeindruckt hat die 6er Einradmannschaft der Elite mit Alisa Arndt, Tinka Klingemann, Luca Koroll, Anja und Julia Linder und Sarah Rudolf. Mit einer nahezu fehlerfreien Kür konnte die Mannschaft ihre persönliche Bestleistung um über 15 Punkte steigern und sich mit dieser Leistung den ersten Platz und ebenfalls die Qualifikation zur Baden-Württembergischen Meisterschaft der Elite sichern. Die im April anstehende Bezirksmeisterschaft in Friedrichshafen dient nochmals als gute Vorbereitung für den Aufstieg in die Landesebene. Vereinsvorstand Franz Ruderer ist stolz auf die insgesamt fünf eingefahrenen Titel des Kreismeisters 2018 und über die Leistungen der einzelnen Sportler und Sportlerinnen des Wettkampftages.

Am Samstag 3.2.2018 fand die Jahreshauptversammlung des RVR in der Goldenen Uhr statt (Foto: Jugendleiterin und 1. Vorsitzender).

Nach der Begrüßung und dem Gedenken an die Toten begann die Versammlung pünktlich. Neben dem Bericht des Vorsitzenden zum abgelaufenen Sportjahr gaben die einzelnen Abteilungen ihre Berichte ab. Nach erfolgtem Kassenbericht und den Prüfberichten wurde der Vorstand auf Antrag entlastet. Danach folgten die Wahlen. Der Vorsitzende wurde nach 2 jähriger Amtszeit einstimmig wiedergewählt. Als zweiter Kassenprüfer wurde Heike Arndt ebenso einstimmig gewählt. Da das Ehepaar Albrecht zum Jahresende den RVR verlassen hat, fand keine Wahl zum AL Rennsport statt. Auf Antrag wurde die Rennabteilung zur Freizeitradsport Abteilung umbenannt, da keine qualifizierten Trainer und Trainingsmöglichkeiten im Verein vorhanden sind. Die möglichen Ausfahrten übernimmt Stefan Arndt. Im Anschluss wurde das Ehepaar Gretel und Georg Wielath für 65Jahre RVR – Mitgliedschaft durch den 1. und 2. Vorsitzenden geehrt. Gleiche Ehrung erfuhr Waltraud Walter für 40 Jahre und Hermann J. Schumacher für 30 Jahre Vereinszugehörigkeit.

Zum Schluss bedankte sich Franz Ruderer für die Unterstützung im abgelaufenen Jahr und warb für dieselbe Kraft in 2018. Er bedankte sich für die Teilnahme bei den Anwesenden und schloss die Sitzung um 17:45 Uhr.

Am vergangenen Sonntag, 28. Januar, hat die Wettkampfsaison im Ein- und Kunstradsport für die Sportler des Radfahrer-Vereins Ravensburg e.V. (RVR), mit dem internationalen Jakob-Heimpel-Pokal in Biberach, begonnen. In einem hochkarätigen Starterfeld gingen insgesamt 10 Sportler und Sportlerinnen des RVR an den Start und erkämpften sich zweimal den obersten Platz auf dem Podest.

In der Disziplin 1er Kunstradsport Schüler U11 konnte sich Jan Ritzkowski, bei seinem ersten Wettkampf, einen hervorragenden vierten Platz erkämpfen. Lina Dzialoszynski überzeugte mit ihrer Kür und belegte in der Kategorie 1er Kunstradsport Schülerinnen U13 mit persönlicher Bestleistung den vierten Platz. Linda Kuchenbecker fuhr in der Disziplin 1er Kunstradsport Schülerinnen U15 auf einen guten fünften Platz. Die Mannschaft mit Anja Linder, Tinka Klingemann, Leonie Wiggenhauser und Sarah Rudolf sicherte sich in der Disziplin 4er Einradsport Elite Frauen den ersten Platz. Die Einradmannschaft mit Alisa Arndt, Luca Koroll, Tinka Klingemann, Anja und Julia Linder und Sarah Rudolf kämpfte zum ersten Mal in der Kategorie 6er Einradsport Elite Frauen. Die 6er Mannschaft überzeugte sofort und fuhr mit einer sehr guten Leistung ebenfalls ganz oben aufs Podest. Schon in zwei Wochen geht es für die Sportler und Sportlerinnen bei der Kreismeisterschaft in Kirchdorf weiter, dann kämpfen sie um die Qualifikation für die Baden-Württembergischen Meisterschaften.